4 Münchener Kletterhallen. Welche ist die beste?

308044782_53d7a065d6_m.jpgDie Münchener Kletterhallen sind so unterschiedlich, dass es sich lohnt, einen Umweg für die richtige Halle zu fahren. 10 Empfehlungen für verschiedene Kletter-Typen:

1. Du willst hoch hinaus?

Die höchste Kletterwand Münchens ist im Heavens Gate. Nicht jeder mag die Routen, aber wo sonst kannst Du indoor 30 Meter hoch klettern? Endlich lohnt sich Dein 60-Meter-Seil. Dafür tolerierst Du auch die blanke Betonwand und bringst selber einige Expressen mit. Auf keinen Fall solltest Du DAV-Komfort bei den Umkleiden und sanitären Einrichtungen erwarten. Tipp: Du brauchst ein kleines Vorhängeschloss, wenn Du Deine Sachen einschließen möchtest.

2. Auf nach draußen?

Den größten Außenbereich hat die Halle in Thalkirchen. Betonklettern solltest Du auf jeden Fall ausprobieren: Du übst dabei Deine Klettertechnik, auch wenn es nicht jedem Spaß macht. Sehr schön ist auch der Außenbereich in Gilching.

3. Fast wie am Fels?

Strukturwände scheinen eine ziemliche Geschmackssache zu sein, meine Kletterpartner sind auf jeden Fall oft unterschiedlicher Meinung. Im Außenbereich fällt die Entscheidung leicht: Gilching hat einen schönen, kleinen, sehr realistischen Strukturbereich. Selbst fortgeschrittene Anfänger können dort einige Routen ganz ohne Plastik klettern. Im Innenraum haben Thalkirchen, Gilching und das High-east vergleichbare Strukturwände, die allerdings in den DAV-Hallen größer als im High-east zu sein scheinen.

4. Du suchst eine gemütliche Halle?

Schließlich willst Du nicht nur klettern: Den gemütlichsten Cafe-Bereich gibt es in der Heavens-Gate-Halle. Das ist ohnehin die entspannteste Halle in ganz München.

5. Klettern für Nachtmenschen?

Wenn Du keine Angst im Dunkeln hast, kannst Du mehrmals jährlich im High-east im Schein Deiner Stirnlampe klettern. Habe ich noch nie gemacht, möchte ich beim nächsten Mal gerne ausprobieren.

6. Du hast Höhenangst?

Die besten Boulder-Räume gibt es in Gilching und im Heavens Gate. Da die beiden Hallen unterschiedlicher nicht sein können, wird Dir wahrscheinlich nur einer gefallen.

7. Du stehst gerne einfach nur herum?

Dann bist Du abends von Dienstags bis Donnerstags in Thalkirchen genau richtig. Wenn im Winter gerade keine Ferien sind, habe ich dort durchaus schon 30 Minuten und länger auf eine Route gewartet.

8. Du hörst Dir gerne selber zu?

Das Echo in den Silos des Heavens Gate ist sensationell.

9. Wellness gefällig?

Eine Sauna gibt es im High-east.

10. Du bist Schnäppchenjäger?

Mit ganz viel Glück bekommst Du in Thalkirchen ab 23 Uhr eine der übrig gebliebenen Semmeln des Tages. Lecker und ganze 2,50 € gespart…

(Photo via flickr von cklingler)

6 Responses to 4 Münchener Kletterhallen. Welche ist die beste?
  1. Sebastian Antworten

    Zum Thema Bouldern vielleicht noch die Sicht eines absoluten Anfängers:
    -der Aussenbereich in Thalkirchen bietet auch Einsteigern schöne Bouldermöglichkeiten ohne/mit leichter Neigung
    -der Boulderbereich im Heavensgate ist für Anfänger zu schwer, es gibt lediglich 2 ganz kurze Wände die man als Einsteiger bouldern kann. ABER: Wenn eine Route nicht besetzt ist, kann man an der entsprechenden Stelle bis zur roten Linie klettern. Ist also im heavensgate wenig los (z.b. unter der Woche spätabends) lohnt es sich wieder, zumal der Eintritt fürs bouldern ab 21Uhr nur 6 Euro kostet im Vergleich zu den frechen 14,50 Euro in Thalkirchen (die tageszeitunabhängig sind).

  2. Gast Antworten

    Und mit dem S-Club der Stadtsparkasse München bekommt man im Heavensgate Mitgliederpreise, dann ist es wirklich unschlagbar günstig (z.B. Montags den ganzen Tag 4€)

  3. Christoph Antworten

    Auch zum Thema Bouldern…

    also ich find den Boulderbereich im High-east deutlich besser als den in den andern Hallen – schon allein wegen der Übersichtlichkeit der Routen. Und interessant geschraubt sind sie auchnoch! ;)

  4. Anna Lisa Antworten

    ich finde, die Boulder drinnen und draußen in der Kletterhalle High east am besten, von den Hallen die ich kenne, aber es gibt auch schöne Hallen wo ander z.B. In Peißenberg da hab ich in der jugend (Bouldernacht) den 3 Platz gemacht,echt cool!
    Anna Lisa 12

  5. Martin Antworten

    Update nötig:
    Die Strukturwände in der neuen Halle in Thalkirchen “Manni Tower” sind sensationell. Total anders als üblich.
    Außerdem die neue Boulderhalle!

    Was ist mit “Boulderwelt”, ganz in der Nähe von Heavensgate? Das ist ein sehr großer, übersichtlicher, gemütlicher Bouldergarten für alle Bedürfnisse – wenn man Heavy Metal Musik mag ;-)

    Martin

  6. Christian Antworten

    Hey,

    ich bin gerade auf diese Seite gestoßen, da ich mit einem Freund in München klettern gehen möchte. Wir sind beide Studenten, normal sportlich, aber absolute Anfänger im Klettern und suchen einfach einen netten Sport zum Ausgleich. Wenn es uns gefällt, können wir uns auch vorstellen, das regelmäßig zu machen und auch entsprechend in Ausrüstung zu investieren.
    Uns stellt sich jetzt die Frage, wo wir das Klettern am besten lernen können. Lieber beim DAV in Gilching oder vielleicht doch im Heavens Gate? Für Empfehlungen und auch Tipps wäre ich sehr dankbar:)

    Viele Grüße
    Chris

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Please enter your name, email and a comment.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>