Kletterhalle Thalkirchen: Weniger warten!

Die größte Kletterhalle in München ist oft ziemlich überfüllt. Hier sind 3 gute und 3 schlechte Ideen, um mehr zu klettern und weniger zu warten.

Gute Idee 1: Kletterhalle Gilching

Von Thalkirchen nach Gilching brauchst Du etwas mehr als 20 Minuten. Wenn Du mehr als zwei Stunden klettern möchtest und es in Thalkirchen gerade richtig voll ist, lohnt sich die Anfahrt (leider!) trotzdem: In Gilching findet ihr fast immer Routen, in denen ihr direkt klettern könnt – selbst dann, wenn man sich in Thalkirchen für die beliebten Routen in der zweiten Reihe anstellen muss.

Außerdem ist Gilching abwechslungsreicher: Die Routen werden anscheinend häufiger (oder zumindest unregelmäßiger) umgeschraubt, so dass Du Dich häufiger an neuen Problemen versuchen kannst.


Größere Kartenansicht

Schlechte Idee 1: Routen tauschen

Die Halle ist voll, die Kletterer in der Nebenroute sind nett: Natürlich könntest Du versuchen, einfach mit ihnen zu tauschen. Lass das!

Es ist nicht „Deine“ Route, sondern lediglich eine Route, die Du benutzt, bis Du fertig bist. Dann ist der Nächste dran – im Zweifelsfall derjenige, der auf die Route gewartet hat. Du bestimmst nicht, wer als nächstes klettert.

So ärgerlich es auch ist: Du wirst Dir eine neue Route suchen und eventuell etwas darauf warten müssen. Die anderen Kletterer werden verständlicherweise nicht einsehen, weshalb sie noch länger warten sollen, damit Du direkt weiterklettern kannst.

Gute Idee 2: Früh-Climbing

Von Dienstag bis Donnerstag hat die Kletterhalle Thalkirchen schon ab 7 Uhr geöffnet. Je nachdem, wann Du zu arbeiten beginnst, kannst Du vorher 2 Stunden in fast leerer Halle trainieren.

Schön wäre es dennoch, die Halle an den überfüllten Wochentagen nicht zwei Stunden früher zu öffnen, sondern sie zwei Stunden später zu schließen – möglicherweise würden dann insgesamt mehr Kletterer dieses Angebot nutzen. Zumindest zu meinem Tagesablauf würde es besser passen.

Schlechte Idee 2: Sonntags ist es leerer

Ja, von Freitag bis Sonntag ist die Halle abends leerer als während der Woche. Sonntag mittag scheint allerdings der inoffizielle Familientag zu sein. Ideal ist das nur dann, wenn Du selber Kinder mitnehmen möchtest.

Gute Idee 3: Zur MTV-Halle ist es auch nicht weit

Du musst gut klettern können, weil es dort nur wenige einfache Routen gibt: Dafür kannst Du in der MTV-Halle am Goetheplatz sehr entspannt trainieren. Die Eintrittspreise für Nicht-MTV-Mitglieder sind moderat, die Jahresmarke für MTV-Mitglieder ist unschlagbar günstig.

Schlechte Idee 3: Warm anziehen

Im Winter war es so voll, dass ich schließlich versucht habe, im Außenbereich zu klettern. Das größte Problem war nicht das Sichern bei Eiseskälte (dafür kann man sich warm anziehen), sondern die eingefrorenen Hände, mit denen man die Griffe kaum noch fühlen kann. Bei einem Sturz würde ich vermuten, dass das Verletzungsrisiko für die nicht aufgewärmten Sehnen durchaus erhöht ist. Wirklich Spaß macht das nicht.

3 Responses to Kletterhalle Thalkirchen: Weniger warten!
  1. Trackback: iTopiaBlog
    Bouldern in Thalkirchen... Endlich haut meine Wochenplanung so hin, dass ich regelmäßig k... blog.itopia.de/2008/05/13/bouldern-in-thalkirchen
  2. Peter Antworten

    Update!
    Inzwischen darf man sich in Gilching an den leichten Routen bis etwa 7- zu den üblichen Zeiten, also wochentags ab 18 Uhr auch anstellen.

  3. Marc Antworten

    Zu Thalkirchen: am Wochenende ist es abends wirklich leerer, aber Fr und Sa trotzdem noch voll (immerhin eine Verbesserung zu „vollkommen überfüllt“ unter der Woche). Sonntagabend scheint der beste Zeitpunkt zu sein. Zeit für die neue Halle im Norden.

    Bei dem Füllgrad unter der Woche wundert es mich ehrlich gesagt, dass nicht mehr Unfälle passieren. Da stehen die Leute dicht an dicht, und ein Vorsteiger, der an den unteren Expressen fällt, hat gute Chancen, auf einen der Sicherer der Nachbarrouten zu fallen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Please enter your name, email and a comment.