Doppelter Bulin oder Achterknoten?

Der Achterknoten ist z.B. bei Wettkämpfen zwingend vorgeschrieben. Aber auch mit dem doppelten Bulin kannst Du sicher klettern – und hast viele Vorteile.

Einfach öffnen

Der doppelte Bulin lässt sich nach dem Klettern einfacher und schneller wieder lösen. Nach einem Sturztraining z.B. wirst Du einen deutlichen Unterschied sehen: Während Du Dich mit doppeltem Bulin lässig-locker-entspannt aus dem Seil ausbindest, wird ein anderer Kletterer erst noch ein bis zwei Minuten an seinem bombenfest zugezogenen Achterknoten herumfingern.

Peinlich: Knoten vergessen

Nachdem sich ein Kletterpartner aus seinem gesteckten Achterknoten ausgebunden hat, ist zunächst noch ein normaler Achterknoten im Seil. Das führt immer wieder zu peinlichen Situationen, wenn jemand das Seil abzieht, bevor auch dieser Restknoten entfernt ist: Spätestens in der Umlenkung verfängt sich der Knoten. Dann hilft es nur noch, mit einem anderen Seil zur Umlenkung zu klettern, irgendwie dort hinzuwandern oder aber andere Kletterer um Unterstützung zu bitten. Der doppelte Bulin hingegen ist automatisch vollständig aufgelöst, sobald Du Dich ausbindest.

Unfall-Gefahr

Keine Sorge: Beide Knoten halten, wenn Du richtig eingebunden bist. Mehr Fehler passieren allerdings mit dem doppelten Bulin:

  • Der Knoten ist komplizierter, so dass Du leichter einen Fehler beim Einbinden machst.
  • Selbst wenn Du den Knoten perfekt beherrschst, braucht Dein Sicherungspartner mehr Erfahrung, um beim Partnercheck den Knoten zuverlässig überprüfen zu können. Im Gegensatz zum simplen Achterknoten sieht der doppelte Bulin unübersichtlicher aus.

Der DAV schreibt für seine Wettbewerbe zwingend vor, dass aus Sicherheitsgründen nur der Achterknoten verwendet werden darf. Beim privaten Klettern musst Du selber entscheiden, ob Du den doppelten Bulin absolut sicher knüpfen kannst – und zwar auch und vor allem dann, wenn Du nicht voll konzentriert bist.

Beide Knoten lernen!

Du solltest beide Knoten beherrschen, unabhängig davon, mit welchem Knoten Du kletterst. Irgendwann wirst Du jemanden sichern, der sich mit dem jeweils anderen Knoten einbindet. Den Partnercheck kannst Du dann nur verantwortungsbewusst durchführen, wenn Du den Knoten nicht nur theoretisch kennst.

One Response to Doppelter Bulin oder Achterknoten?
  1. Martin Antworten

    Ich finde den Bulin nicht komplizierter. Im Dunklen würde ich eher den Bulin benutzen.
    Gestern habe ich eine „französische“ Variante vom doppelten Bulin gesehen, wo das Seilende nicht durch die Schlaufe, sondern den Knoten gesteckt wird um ein Rückstoßen zu verhindern.
    Es ist mir nämlich tatsächlich schon passiert, daß ein 10cm Seilende durch die Schlaufe zurückgestoßen wurde. Das ist eigentlich kein Sicherheitsproblem, weil der Knoten auch bei 3 maligem Rückstoßen noch hält, aber ein unangenehmes Gefühl hat man dann schon.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Please enter your name, email and a comment.