Bist Du in der richtigen DAV Sektion?

Der Alpenverein bietet mehr als nur günstigen Eintritt für seine Kletterhallen und eine Bergsport-Versicherung: In München hast Du die Wahl zwischen 19 verschiedenen Sektionen. Einige sind besser als andere, je nachdem, was Du erwartest.

Spartipp

Mit einer Zweit-Mitgliedschaft, der sogenannten C-Mitgliedschaft, kannst Du in mehreren Sektionen gleichzeitig Mitglied sein. Die C-Mitgliedschaft ist meist relativ kostengünstig und berechtigt Dich, Kurse und andere Angebote zum Preis für Sektions-Mitglieder zu besuchen. Der zusätzliche Jahresbeitrag rentiert sich bei einigen Sektionen schon nach zwei Tages-Kursen.

Die größten Sektionen: München und Oberland

Die beiden größten Sektionen in München haben über 100.000 Mitglieder. In der Praxis macht es keinen großen Unterschied, ob Du Mitglied bei der Sektion München oder bei der Sektion Oberland bist, weil Du mit der kostenlosen Plus-Mitgliedschaft automatisch auch Mitglied in der jeweils anderen Sektion bist. Die Kursprogramme werden gemeinsam verwaltet. Familiäre Atmosphäre darfst Du natürlich nicht erwarten, dafür gibt es drei effiziente Geschäftsstellen im Tal, am Hauptbahnhof und in Gilching. Letztere ist auch am Wochenende geöffnet.

Jahresbeitrag: 74 € ohne Rabatt.

Die aktive Sektion: Turner-Alpen-Kränzchen

Mit 2.300 Mitgliedern schafft es die Sektion, ein spitzenmäßiges Ausbildungs- und Tourenprogramm zu organisieren. Im Vergleich zu den Mitglieder-Massen bei München und Oberland ist das TAK persönlich und überschaubar geblieben.

An den Touren können nur Sektions-Mitglieder teilnehmen, das Kurs-Angebot darf man als Mitglied einer anderen Alpenvereins-Sektion immerhin einmal ausprobieren. Diese Beschränkung hat durchaus Vorteile: Die Angebote sind überraschend preiswert, trotzdem gibt es auch für begehrte Termine noch freie Plätze. Eine C-Mitgliedschaft in dieser Sektion kostet nur 20 € im Jahr und lohnt sich aufgrund des Mitglieder-Rabatts unter Umständen schon für einen einzigen Kurs.

Jahresbeitrag: 56 € ohne Rabatt.

Die schwul-lesbische Sektion: Gay Outdoor Club

Beim Gay Outdoor Club sind Bergsport und gemeinsame Unternehmungen wichtiger als Vereinsmeierei. Den Club gibt es seit 1986, erst 2003 wurde aus Versicherungsgründen der Verein gegründet. Seit 2004 ist die Sektion formell Mitglied des Alpenvereins. Der Club hat ein umfangreiches Touren- und Reiseprogramm.

Jahresbeitrag: 47 € ohne Rabatt.

Klein und elitär: Alpenklub Berggeist

Hier kannst Du nur Mitglied werden, wenn Du von zwei anderen Mitgliedern vorgeschlagen wirst. Insgesamt hat die Sektion weniger als 100 Mitglieder, dabei sind allerdings u.a. die Huber Buam, Pit Schubert oder Charly Wehrle. Frauen werden erst seit 1996 aufgenommen, bisher haben es drei geschafft.

Die restlichen DAV Sektionen

Eine gute Übersicht von DAV Sektionen in München hat das MünchenWiki, die Liste beim Alpenverein ist etwas unpraktisch.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Please enter your name, email and a comment.